Unser Generationengarten

Generationengarten

Ein Garten für Alt und Jung

Vor vielen Jahren entstand die Idee, aus der nachbarschaftlichen Verbundenheit zwischen unserer Schule und der Seniorenresidenz Haus Lerchenberg, einen Generationen übergreifenden Ort zu gestalten, der „Alt“ und „Jung“ einen schönen Ort der Begegnung ermöglicht. Ziel ist es, den unbefangenen Umgang miteinander und die Möglichkeit des gemeinsamen Lernens zu fördern.

Durch die Idee und den besonderen Einsatz unseres ehemaligen Kollegen Herrn Heimers  entstand auf dem Gelände der Streuobstwiese im Sommer 2008 der Generationengarten. Das Zentrum bildet eine begehbare Kräuterspirale, die barrierefrei umfahren werden kann.

Auf dem GIMG_2031elände der etwas abgelegenen Streuobstwiese entstand im Sommer 2008 der Generationengarten. Das Zentrum bildet eine begehbare Kräuterspirale, die barrierefrei umfahren werden kann. Desweiteren befinden sich auf dem auch für Feiern sehr beliebten Gelände:

– mehrere Hochbeete, die von Alt und Jung bequem bepflanzt und gepflegt werden können

– ein großer Erzählkreis mit fest installierten Bänken und Tischen und einem „grünen Dach“

– ein großer Schnitz- und WerkgartenIMG_4002

– mehrere Bänke und Spieltische zum Lesen, Malen etc.

– eine Schwengelpumpe und zwei große Marktsonnenschirme

…und viele Obstbäume, Pflanzen und Blumen.

Der Generationengarten ist in den Pausen besonders bei den Kindern beliebt, die in ruhiger Atmosphäre ungestört spielen möchten. Dort treffen sie bei schönem Wetter immer wieder auch auf Bewohner aus der Pflegeabteilung der Seniorenresidenz. Für diesen schönen Garten erhielt die Schule vor einigen Jahren den Umwelt- und Sozialpreis vom Regionalausschuss Walddörfer. Auch beim Hanse Umweltpreis 2015 hat unsere Schule für den Generationsgarten den dritten Platz verliehen bekommen.