Blick in den Klassenraum

Deepam

Das Projekt „Deepam“

2017 Deepam Sommerbrief

Warum unterstützt die Schule Ahrensburger Weg gerade das Projekt deepam (d.h. Lichtfunke) in Südindien?

Während meiner Studentinnenzeit in Freiburg/Br. lernte ich über Freunde die Unterstützerarbeit für das Dorfprojekt deepam kennen.  In einer sehr strukturschwachen Gegend im südlichen Bundesstaat Tamil Nadu werden die Lebensbedingungen für die überwiegend kastenlose Bevölkerung durch Schul- und berufliche Bildung, sowie Elementen der Hilfe zur Selbsthilfe verbessert. Seit ca. 1989 sind mein Mann und ich aktive Mitglieder in dieser Gruppe, die 2001 ein Verein wurde (Deepam e.V., www.deepam.de), damit Spendengelder steuerlich geltend gemacht werden können.

Schon einige Male luden wir den Projektgründer und Leiter, Vanathairaj A., nach Deutschland ein, um den Kontakt zu intensivieren, von der Arbeit zu erzählen und Menschen dafür zu begeistern.  An unserer Grundschule und am Walddörfer Gymnasium war er 2004 zu Gast in einigen Klassen, was in vielen Kindern und bei Kollegen großes Interesse an dieser Arbeit mit Kindern im benachteiligten Südindien weckte. So beschloss das Kollegium, dass die Hälfte des Erlöses aus dem Weihnachstbastelnachmittag an das Projekt deepam gehen solle. Der Schulverein wurde Mitglied im Verein Deepam e.V. und so ist das Projekt an unserer Schule präsent geblieben. Im April diesen Jahres war Vanathairaj wieder zu Gast in unserer Schule und das Thema Indien –Kinder unserer Welt war für einige Klassen Unterrichtsthema und eröffnete neue Horizonte. Es wäre schön, wenn unseren Kindern weiterhin durch diesen Kontakt der Blick in die Welt ermöglicht werden kann.

Kirsten Ilchmann-Lammel

Mehr Informationen unter: Partnerschaft Deepam e.V.