1. Klasse

Das erste Schuljahr

Die Einschulung der ersten Klassen findet jedes Jahr am ersten Dienstag nach den Sommerferien statt.

Die Feierlichkeiten der Einschulung werden in der Eingangshalle für jede Klasse einzeln durchgeführt. Die Einladung zur Einschulungsfeier sowie die genaue Uhrzeit erhalten Sie und ihr Kind kurzfristig.

Jedem Erstklässler steht ab dem Tag der Einschulung ein „Pate“ aus einer dritten Klasse zur Seite. Dieser wird insbesondere in der ersten Zeit in den Pausen sein „Patenkind“ mit Rat und Tat unterstützen.

Während die Kinder nach dem „offiziellen Teil“ mit ihrem/ ihrer Klassenlehrer/-in für ca. eine halbe Stunde in ihre Klasse gehen, sind Sie als Eltern, Großeltern… herzlich zu Kaffee und Plätzchen im Einschulungscafé eingeladen, das traditionell von Eltern der zweiten Klassen organisiert wird.

Und los geht es…

Da es in Hamburg die verlässliche Halbtagsschule gibt, werden die Kinder in der Zeit von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr von einem Lehrer/-in betreut.

In der ersten Klasse beginnt der verbindliche Unterricht an unserer Schule um 8:15 Uhr.

Der Schulvormittag gliedert sich in drei Unterrichtsblöcke à achtzig Minuten, die durch zwei große Pausen à 30 Minuten unterbrochen werden.

Gleich zu Beginn des Schuljahres findet der erste Elternabend statt. Hier werden die ersten wichtigen organisatorischen Dinge und Unterrichtsinhalte für die Klasse besprochen.

Die Kinder erhalten ab der ersten Klasse Englischunterricht. Ziel ist es, die mündliche Sprachkompetenz der Kinder zu entwickeln.

Während des ersten Schuljahres bekommen die Kinder Besuch von dem für unsere Schule zuständigen Verkehrspolizisten. Er weist die Kinder auf die grundsätzlichen Regeln und Gefahren im Straßenverkehr hin. In den folgenden Jahren wird er die Klassen regelmäßig besuchen und Fragen rund um das Thema Straßenverkehr mit ihnen bearbeiten.

Am Ende des ersten Halbjahres finden die Lernentwicklungsgespräche statt, an denen der Klassenlehrer, der Schüler bzw. die Schülerin und die Eltern teilnehmen. Ziel dieser Gespräche ist es, die Kinder darin zu unterstützen, Verantwortung für ihr Lernen zu übernehmen. Hierzu werden mit den Kindern Lernzielvereinbarungen getroffen. Gemeinsam wird verabredet, wie die Schule und die Eltern das Kind bei dem Erreichen seiner Ziele unterstützen können.

Grundlage des Gesprächs in der ersten Klasse ist ein mündlicher Bericht des Lehrers zur Lernentwicklung und den überfachlichen Kompetenzen (hierzu gehört in der ersten Klasse insbesondere das Sozialverhalten).

Während des Unterrichtes finden laufend und individuell Rückmeldungen an den Schüler statt.

Am Ende des ersten Schuljahres gibt es dann das erste Zeugnis, bestehend aus einem Lernentwicklungsbericht und einem Kompetenzraster für überfachliche Kompetenzen, in dem ausführlich das Arbeits- und Sozialverhalten beschrieben und in tabellarischer Form bewertet wird.